Auf Internet-Foren finden Sie manchmal Bewertungen von Leuten , die schreiben , dass ihre Lüftungsanlagen trotz der fehlenden Reinigungsarbeiten sind sauber und dass sie keine Verunreinigungen sehen ( Video zeigt wie die Kanäle aussehen nach einem Jahr nach der Verschmutzungreinigung - Video).

Aus unserer Sicht , es ähnelt der Situation von 1857, als Louis Pasteur veröffentlicht sein Werk , mit dem Argument , dass in unserer sichtbaren Welt gibt es eine andere , die mit bloßem Auge nicht zu sehen ist - Mikrokosmos von Mikroorganismen.

Dann wurde er von seinen Zeitgenossen lächerlich gemacht. Es ist seltsam , dass trotz der Verlauf von zwei Jahrhunderten ,gibt es noch "Experten", die die Existenz von Mikroorganismen verweigern.

Mikroben sind überall. Sie leben in uns und auf uns , auf unserer Haut , Haare, Kleidung, Möbel , Tapeten , Böden , Tiere. Sie sind im Wasser, auf dem Boden und in der Luft. Ob es uns gefällt oder nicht.

Sie spielen eine sehr wichtige Funktion : Sie sind die ultimativen Reduzenten von organische Materie . Ohne sie würde die ganze Welt , im Müll versenkt. Jedoch außerhalb der gewünschten Funktionen sie verursachen auch große Probleme. Und Problem ist nicht die Tatsache, dass sie vorhanden sind, weil das normal ist. Das Problem beginnt, wenn ihre Zahl ist zu groß.

Für das Wachstum sie brauchen nur Hitze, Feuchtigkeit und ein organisches Medium. In solchen Bedingungen die Multiplikation von Mikroorganismen beginnt exponentiell . Wo in unserer Umgebung die ideale Bedingungen für mikrobielles Wachstum sind ? Natürlich in Lüftungsanlagen , dort haben sie Ruhe , ständige Lieferung von Nahrung, Wärme und Feuchtigkeit wie auch der Mangel an Licht, das für manche tödlich ist (UV) .

Die Lüftung deponiert riesige Masse von organischen und unorganischen Materialien , welche kommen von Räumlichkeiten , die wir nutzen und von uns selbst . Staub von der Einrichtung , Faserstoffe und Materialien , Hautschuppen , Ausscheidungen und Sekreten von Menschen und Haustieren sind das Aerosol welches sich in der Luft befindet.

Das alles ist angesaugt in die Lüftung und es wird an den Wänden eine manchmal kaum sichtbare Beschichtung und manchmal dicke Schaffell von "Staub" bilden .

Dieser Prozess ist kontinuierlich und beseitigen ihn keine Filter in der Steuerung der Ventilatoren oder Klimaanlagen .Auf die gleiche Weise kommen Viren , Bakterien , Pilze und Milben ,weil sogar installierte, extrem effiziente HEPA-Filter in Räumlichkeiten unter besonderer Überwachung wie Operationssäle oder Labore, durchlassen Partikel kleiner als 0,3 Mikrometer (und einige Bakterien, wie auch Viren haben eine Größe kleiner als 0,1 Mikrometer) .

Mikroben auf dieser Masse vermehren sich rasch , und weil in der Luftkanälen sich Luft bewegt , zusammen mit Staub beginnen sie alle zu zirkulieren in Form von einem schädlichem Aerosol .

Als Ergebnis haben wir mehr und mehr Opfer von Sick Building Syndrome (SBS) .

Neben der direkten Wirkung auf den menschlichen Körper pathogenen Mikroben produzieren Produkte ihres Stoffwechsels wie Endotoxine , Enterotoxine , Enzyme und Mykotoxine. Wissenschaftler kennen keine mehr tödlicher Chemikalien als diese , welche ständig von Mikroorganismen produziert sind .

Zum Beispiel Sarin – Giftgas erfunden von Menschen . Die tödliche Dosis (dosis letalis) für den Menschen beträgt nur ca. 0.018 g . Um alle Menschen zu töten würde 130 Tonnen von diese schreckliche Substanz reichen. Wenn Sie das aber mit Bakterien vergleichen dann z.B. dosis letalis von botulinum-Bakterien ( Clostridium Botulinum ) beträgt nur 0,000001 g. Das heißt, um alle Menschen zu töten ,würde nur 7 kg von diese Toxin reichen .Diese Zusammenfassung gibt eine Vorstellung von den " Möglichkeiten " von Mikroorganismen.

Bakterien-und Pilzgifte in der Luft ständig angreifen unsere Körper. In niedrigen Dosen bemerkt mann das nicht aber mit der Erhöhung ihrer Beteiligung in der Luft entstehen die charakteristische Symptome von SBS .

Deshalb ein äußerst wichtiger Schritt ist die Reinigung und Desinfektion der gesamten Systeme der Lüftungs-und Klimaanlagen (nicht nur die Lüftersteuerung ) . Das regulieren entsprechende EU Normen und Vorschriften.

Diese Standards , je nach der Art des Objektes (andere im Krankenhaus oder Lebensmittelfabriken und andere für Einfamilienhäuser). Alle Administratoren oder Eigentümer von Gebäuden sind verpflichtet auf die zyklische Wartung, Reinigung und Desinfektion von Lüftungs-und Klimaanlagen.

Alle Einlagen und Sedimentbelastung in Luftkanälen und Klimaanlage bilden auch spezielle Brandgefahr ( durch die Möglichkeit der Selbstentzündung und eine schnelle Ausbreitung des Feuers ) .

Ein weiterer mühsam und manchmal schädlichen Faktor von Luftverschmutzung ist die Folge der Anwesenheit von Gerüchen im Wohnraum oder Arbeitsbereich . Das sind organische oder anorganische Chemikalien mit unterschiedlicher Struktur und Größe , die durch den menschlichen Geruchsrezeptoren registriert sind. Der Geruch von Chemikalien , Tabakwaren, Farben, Klebstoffe , Farben, Fäulnisbefall wissen wir alle.

Wir wissen auch, wie schwer ist sie alle loszuwerden , in meisten Fällen Lüften gibt nur einen temporären Effekt . Die Rückstände von Geruchsmolekülen befinden sich nicht nur auf dem Boden, Wände oder Möbel , sondern auch in Lüftungskanälen.

Der einzige effektive Weg der Geruchinaktivierung ist die physikalische oder chemische Zersetzung – es wird durch Ozonierung oder Aussetzen der Teilchen unter der Einwirkung von starken Oxidations allotropen Form von Sauerstoff (O3) erreicht.

Dieses Verfahren muß in einer kontrollierten Atmosphäre durchgeführt werden , aufgrund der Instabilität von Ozon und seine natürliche Tendenz, schnell mit der Zunahme seines Inhalts sich in der Luft zu zersetzen .

Unser Geschäft umfasst den Ausschluss von jeder der oben genannten Risiken .Unsere Leidenschaft ist für Menschen gesundes Luft wieder herzustellen. Wir empfehlen Ihnen, sich mit unserem umfassenden Angebot vertraut zu machen.

 

(* 1) - alle obigen Testergebnisse sind zitiert aus dem Buch:

 

" Mikrobiologische Verunreinigungen in der Raumluft " von Frau Ursula - Ingots Jędruch und Frau R. Marzenna Rudzinska von der Abteilung für Umweltingenieurwesen , Technische Universität in Lublin

Administrator